Tipps für den Kauf eines Luftbefeuchters

Collage-RotorbefeuchterWissen Sie, worauf Sie beim Kauf eines Luftbefeuchters achten müssen? Wir helfen Ihnen den richtigen Luftbefeuchter für Ihren individuellen Einsatzbereich zu finden und geben Ihnen Tipps und Tricks bei der Kaufentscheidung: Luftbefeuchter Kaufkriterien

Advertisements

Bautrocknung: schonend – effizient – hygienisch   

neubautrocknung_raumWissen Sie …

… welcher Bautrockner eine effiziente Neubautrocknung gewährleistet?
… wie lange eine Neubautrocknung dauert?
… worauf bei der Neubautrocknung von Estrich (Estrichtrocknung) zu achten ist?
… wieviel die Miete eines Bautrockners kostet?

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Neubautrocknung

Langenloiser Firma sorgt im Museum für gutes Klima

Auf die Klimatisierung und Entfeuchtung von sensiblen Räumen, wie Museen und Konferenzzentren, hat sich die Firma WD Austria in Langenlois, Bezirk Krems, spezialisiert. Im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst betont Geschäftsführer Eduard Paschinger, dass seine Geräte nicht nur leise und zugfrei, sondern auch energiesparender arbeiten als vergleichbare Anlagen.

“Schon seit zehn Jahren befassen wir uns mit einem guten Raumklima. Die dabei gewonnenen Erfahrungen flossen in die Entwicklung des C-WD Cool&Wet&Dry Gerätes für die NÖ Landesausstellung 2011 in Hainburg ein, das auch gleich für den NÖ Innovationspreis 2011 nominiert wurde”, berichtet Paschinger. Die Vorgabe war, die Ausstellungsräume zugfrei und ohne störende Geräusche zu halten. Auch sollte die Optik des Ausstellungskonzeptes nicht mit „Klimakästen“ gestört werden. „Das haben wir mit zwei dieser innovativen Anlagen realisiert und dabei noch Stromkosten in der Größenordnung von 26.000 Euro gespart“, so Paschinger. Für eine konventionelle Klimatisierung wären fast 70 Einzelgeräte notwendig gewesen.Die Kundenliste von WD Austria beinhaltet neben der NÖ Landesausstellung auch die Bundestheater, die Stadthalle Wien, alle namhaften österreichischen Museen und sogar das ägyptische Nationalmuseum in Kairo. Paschinger freut sich darüber, dass für 2013 bereits alle verfügbaren Mietanlagen an ein, noch der Geheimhaltung unterliegendes Museumsprojekt in Deutschland vergeben seien. Ausschlaggebend dafür seien, laut Paschinger, neben der Stromersparnis die Energieeffizienz und die uneingeschränkten Planungs- und Gestaltungsmöglichkeit der Ausstellungsräume gewesen.

WD Austria Mietgeräte sind ab 25.000 Euro pro Jahr zu haben. Der Kaufpreis der Basisversion beläuft sich auf 60.000 Euro. Mit elf Mitarbeitern konnte WD Austria 2011 einen Umsatz von 1,5 Millionen Euro erzielen, um zehn Prozent mehr als im Jahr davor.